Wildbienen Vortrag in Elte

"Veranstaltung ist Ausgebucht" Wildbienen kennen lernen und schützen

Bürgerinitiative "Dorf-Land-Zukunft" Elte lädt ein Wildbienen kennen lernen und schützen Mittwoch, 7. Februar 2018

Neben der Honigbiene leben in Deutschland rund 560 zumeist einzeln lebende Bienenarten. Immens ist die Bedeutung von Bienen in der Natur und damit auch für uns Menschen. Wildbienen sind unentbehrliche Blütenbestäuber und sorgen für Samen und Früchte.
Wildbienen sind in einem alarmierenden Rückgang begriffen. Jede zweite Art steht bereits in den „Roten Listen“! Wir alle können diesen überaus friedfertigen Summern mit einfachen Mitteln sehr wirkungsvoll helfen - sogar auf Balkonen und Terrassen!
Anhand brillanter Fotos und kurzer Filme werden einige der vielgestaltigen Wildbienenarten vorgestellt und Einblicke in die interessante Lebensweise dieser kleinen Helfer ermöglicht. Ausführlich werden Schutzmaßnahmen vorgestellt, mit denen Wildbienen effektiv geholfen werden kann. So können sich beispielsweise die Wildbienen auf dem obigen Foto im eigenen Garten ansiedeln.

Beginn: 19:00 Uhr

Ort: Gemeindezentrum Elte, Ludgerusring 32, 48432 Rheine

Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 50 Personen begrenzt.
Der Eintritt ist frei. Die Bürgerinitiative freut sich über eine Spende für die Anschaffung von Nisthilfen.
Eine Anmeldung per eMail ist erwünscht an: h.buelter@osnanet.de

Weiterlesen …

Eulen-Vortrag stieß auf großes Interesse

Rheine. Fast 50 interessierte Besucher fanden den Weg zum Alten Gasthaus Delsen und füllten den reservierten Vortragsraum bis auf den letzten Platz.

In seinem eineinhalbstündigen, aber kurzweilig gestalteten Vortrag rund um die in Rheine vorkommenden Eulenarten berichtete Frank Gerdes von der NABU Ortsgruppe Rheine als Hobbyornithologe über die über Jahre gesammelten Erfahrungen mit den überwiegend nachtaktiven, und daher selten zu entdeckenden Vögeln.

Um den Besuchern die Eulenarten anschaulich näher zu bringen kamen Fotos, Videos, Federfunde sowie ein Präparat einer Schleiereule zu Einsatz. Aufmerksamkeit erzielten auch Tonaufnahmen von Rufen der unterschiedlichen Eulenarten. In Rheine sind Vorkommen von Steinkauz, Schleiereule, Waldohreule, Waldkauz und Uhu bekannt und aktuell beginnen die ersten Eulen zu balzen. Mit etwas Glück lässt sich auf einem Spaziergang bei Dämmerung am Waldhügel oder dem Bentlager Wald sogar ein Uhu hören.

Weiterlesen …

Flora und Fauna im Emsdettener Venn

Mit offenen Augen durch das Naturschutzgebiet

22. Februar 2018, um 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek, Emsdetten

Flora und Fauna im Emsdettener Venn – Mit offenen Augen durch das Naturschutzgebiet –

Info: Das 325 ha große Emsdettener Venn befindet sich im Westen von Emsdetten und wurde 1941 als erstes Gebiet im Kreis Steinfurt unter Naturschutz gestellt.
Hierbei handelt es sich um die Reste eines ehemals intakten Hochmoores.
Bei dieser Vortragsveranstaltung erhalten Sie die Möglichkeit, die größeren und kleineren biologischen Juwelen in farbenprächtigen Aufnahmen zu bewundern. Viele der kleinen Kostbarkeiten werden beim normalen Durchwandern des Venns oftmals gar nicht wahrgenommen. Was neben Rehen, Hasen und Fasanen noch alles zu bestaunen ist, wird Sie überraschen.
Ludwig Klasing bringt eindrucksvolle Fotos mit interessanten und informativen Inhalten in Verbindung, die bewirken, dass Sie beim nächsten Besuch das Emsdettener Venn mit ganz anderen Augen erleben.

VHS-Emsdetten, in Zusammenarbeit mit dem NABU und dem BUND

Eintritt ist frei,  Anmeldeschluss: 15.02.2018 bei der VHS: www.vhs-egs.de

Weiterlesen …

Eulen-Vortrag der NABU-Ortsgruppe Rheine

Zum Jahresbeginn bietet die Ortsgruppe des NABU Rheine am Freitag, den 12. Januar 2018 um 19:30 Uhr am Alten Gasthaus Delsen einen öffentlichen Vortrag über Eulen in Rheine an.

Auch Nichtmitglieder das NABU sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und Kosten werden nicht erhoben.

Den Vortrag hält Frank Gerdes, der sich als Hobbyornithologe schwerpunktmäßig mit Greifvögeln und Eulen beschäftigt und zudem im Eulenschutz aktiv ist. Berichten kann er aus vielerlei eigens gemachten Erfahrungen und Beobachtungen. Sein letztes Beobachtungsprojekt galt dem heimischen Waldkauz, dem er als Vogel des Jahres 2017 ein besonderes Augenmerk widmete und welchen er trotz der heimlichen Lebensweise des Kauzes hautnah erleben durfte.

Interessierte erwartet ein Überblick über die gemachten Erfahrungen und Erlebnisse mit den heimischen Eulen und aus dem Eulenschutz. Gleichzeitig ist die Veranstaltung eine gute Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch, sofern Rheinenser Bürger eigene spannende Beobachtungen vermelden können.

Weiterlesen …

Mehr Platz für fliegende Untermieter

Der Star ist der Vogel des Jahres 2o18. Er findet immer weniger Bruthöhlen in unserer ausgeräumten Landschaft . Ihm kann man sehr gut mit einem Starenkasten helfen. Ein paar Bretter zurecht geschnitten –und fertig ist der Vogelkasten oder das Wildbienen-Hotel.

Mit Nistkästen , -steinen, Eulenluken oder Fledermaus - Schlitzen kann jeder etwas für die fliegenden Untermieter tun, bekräftigt der NABU Neuenkirchen/Wettringen. So sind nicht genutzte Dachräume ideale Quartiere für Fledermaus, Schleiereule oder Turmfalke. Auch in Häusern mit ausgebautem Dach gibt es noch viele ungenutzte Stellen wie zum Beispiel Spitzgiebel, die nur geeignete Einfluglöcher brauchen. Wer sich die gefiederten Freunde nicht ins Haus holen möchte, der kann Einbau - Niststeine für Meise , Mauersegler oder Hausrotschwanz direkt in die Hauswand einbauen lassen.

Gerade die Halbhöhlenbrüter wie Bachstelze und Hausrotschwanz sind dankbar für jede Nistmögllichkeit. In Nisthöhlen brüten auch Kleiber, Trauerschnäpper, Gartenrotschwanz und Wendehals. Falls das Schlupfloch für den Kleiber zu groß ist, verkleinert er es mit Lehm.  

Weiterlesen …

Waldweihnacht der NAJU in Hauenhorst

Um die Tiere des Waldes kümmerten sich die Kinder der NAJU-Gruppe in Hauenhorst. Bei ihrem Dezembertreffen in der Marienschule ging es um das Überwintern der Tiere. Unter der sachkundigen Anleitung von Michaele von der Straten und Lars Gremme fertigten die Kinder „Essketten“ an.

Weiterlesen …

„Winterdienst“ mit neuen Hilfsmitteln

Samstag 16.12.2017 letzterNABU Einsatz im Venn in diesem Jahr. Sachspende von der Firma Empac aus Emsdetten erleichtert die Naturschutzarbeit.

Zum letzten Mal in diesem Jahr gehen die Naturschutzmacher und ehrenamtlichen Naturfreunde des NABU am kommenden Wochenende ins Venn, um dort die wichtige „Entkusselung“ durchzuführen.

Michael Wolters, Vorsitzender des NABU Kreisverband Steinfurt freut sich besonders über eine Sachspende der Firma Empac aus Emsdetten.

Weiterlesen …