Nabu-Gruppe Ibbenbüren...

...bietet Umweltschutzgeschichten für Kinder an.

Am 05.06.2019 konnten die Kinder im Markus-Kindergarten in Dörenthe ein Mitmach-Theater erleben und sahen „Mono's Teich“, eine kleine Lerngeschichte über Umweltschutz ohne den „Moralischen Zeigefinger“. Diese kann der Ausgangspunkt für eine vertiefte Betrachtung der Themen Müll, Mülltrennung, Müllvermeidung und Gedanken zur Wiederverwertung sein.

Mit der Natur leben, wissen und empfinden, wie sehr wir selbst Teil von ihr sind, ist ein Ziel dieses Angebotes. Die Natur soll lebendig werden: Wiese, Wald, Garten, Wasser und Himmel, wie auch der Lauf der Jahreszeiten in vielen Stimmungen, mal heiter, mal geheimnisvoll und verzaubert, mal unheimlich – so wie ein Kind sie empfindet.

Inhalt der Geschichte „Mono's Teich“:

ono und seine Froschfamilie wohnen am Teich und beobachten, wie durch Menschen ihr kleines Reich verschmutzt wird und sie dort nicht mehr leben können. Sie müssen sich eine neue Wohnung suchen.

Kinder aus dem Dorf vermissen die Tiere, säubern den Teich und freuen sich, dass die Tiere zurück kommen.

Im Bewegungsraum des Markus-Kindergartens saßen die Kinder im Kreis und sahen sich die vielen Stofftiere in einer Teichlandschaft, wie auch ein Holzauto mit Puppen an, die für das Tischtheater vorbereitet und aufgebaut waren.

Nachdem die Kinder die Geschichte gehört hatten, konnten sie sich entscheiden, ob sie mitspielen oder zuschauen wollten.

Eine große Froschfamilie, Enten und Fische wurden dargestellt, die sich am und im Wasser tummelten. Dann kam eine Familie mit dem Auto angefahren, ließ sich am Wasser ein Picknick schmecken und warf  danach Verpackungen und sonstigen Müll in den Teich, was die Tiere in ihren Verstecken beobachteten und nun den Teich verließen. Die Aufräumaktion und Säuberung des Teiches und die Rückkehr der Tiere in ihren Lebensraum wirkte für Akteure und Zuschauer wie eine große Erleichterung!

Schlußsatz der Geschichte:

Tiere benötigen eine saubere Umwelt, um leben zu können. Das gilt auch für Pflanzen und Menschen“

 

R.R.

Zurück