Neue Umweltbildungsprogramme im NABU Lehmdorf

„Fledermäuse brauchen Freunde“

Das ist eins von 8 Bildungsprogrammen, die von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert werden.

„Ziel ist es, Kindern spielerisch Wissenswertes über Biologie und Ökologie nahe zu bringen“ sagt Ruth Schroer, Bildungsreferentin im NABU Kreisverband Steinfurt.

Sie startet im NABU-Lehmdorf, Ostendorf 10 in Steinfurt-Borghorst ab Frühjahrsbeginn nun wieder die Programme, mit denen Kinder mit allen Sinnen die Natur erleben und begreifen können. Denn das, so R .Schroer, sei eine Voraussetzung dafür, dass sich bei ihnen Achtung und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Lebewesen entwickeln und ihr Verhalten prägen können.

Der NABU-Artenschutzbeauftragte für Fledermäuse Wolfgang Stegemann verweist auf die sachlich und pädagogisch gelungene Aufbereitung des Themas und die ausleihbaren Materialien für Kitas, die altersentsprechend und gut einsetzbar sind. „Auch der „große Bruder“ für Schulen, der NABU-Fledermauskoffer, ist seit Jahren mit Erfolg im Einsatz“, sagt W. Stegemann.

R. Schroer erwartet wieder wie schon in den letzten Jahre eine weitere gute Zusammenarbeit mit Kitas und Schulen. Ab sofort können Buchungen für den außerschulischen Lernort  „NABU-Lehmdorf“ für die Saison Frühjahr/Sommer 2018 unter 0151-21420891 erfolgen.

Nähere Informationen unter www.nabu-kv-st.de.

Zurück