Veranstaltungen

23.05.2019 (Donnerstag)

NABU-Ibbenbüren

19:00

Die NABU-Gruppe Ibbenbüren trifft sich am Donnerstag, 

23.05.2019

um
19.00 Uhr im Tagungsraum 1. Etage der

Tivolino Sportsbar,
Münsterstraße 61.
Themen sind u.a.
Impulsvorträge "Blühstreifen",
"Landwirtschaft in Ibb." und
"Umweltverschmutzung" sowie "Kinder und Tiere".
01.06.2019 (Samstag)

Wanderung mit dem NABU Rheine

17:00

Im Tal der Teufelskralle- Frischhofsbach

Wanderung mit dem Naturschutzbund Rheine

 

Der Frischhofsbach ist ein ausgesprochen gut erhaltener Niederungsbach, der die flache Ebene bei Hauenhorst durchfließt und die typischen Mäanderschlingen zeigt. Hier wird der Bach beidseitig von einem Saum des Erlen-Auewaldes begleitet. Die Talaue ist noch sehr naturnah, da ausgedehnte und quellreiche Auen- und Erlenbruchwälder mit Großseggen-Beständen das Landschaftsbild prägen. Der Bach ist somit die Lebensader, welche den Auenwald erhält. Durch die Dynamik des Wassers kommt es zu Abtragungen und Anhäufung des Sandes, so dass ständig Veränderungen im Auenwald sichtbar werden. Dadurch entsteht in der Bachaue eine Vielzahl von Strukturen wie Inseln, Sandbänke oder Flachwasserzonen. In diesen ausgedehnten morastigen Wäldern hat der Sandbach noch genügend Raum und Dynamik zum Mäandrieren, so dass man die typischen Prall- und Gleithänge gut erkennen kann. Aufgrund der unterschiedlichen Lebensräume beobachtet man hier eine große Artenvielfalt. Bemerkenswerte Pflanzenarten sind zu entdecken, wie das Wechselblättrige Milzkraut, das die Quellfluren und feuchten Wälder liebt. Hervorzuheben ist aber auch die Schwarze Teufelskralle, die im Münsterland immer seltener wird. Eine Vielzahl an Vögeln findet hier geeignete Brut- und Nahrungsbiotope. Allen voran der Eisvogel, der wegen seiner Farbenpracht auch "fliegender Edelstein" genannt wird. Die einzigartige Flora und Fauna dieses Gebietes soll während der Exkursion besprochen werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist neben der Vermittlung von Artenkenntnissen die Naturschutz-Problematik.

 

Leitung: Winfried Grenzheuser

Termin: Samstag, 1.6.2019

17.00 Uhr- ca.19.30 Uhr

Treffpunkt: Hauenhorst, Hessenweg, am Sportplatz SV Germania Hauenhorst

Gebühr: Gebührenfrei

Festes Schuhwerk ist angebracht!

Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

22.06.2019 (Samstag)

Sommerflora am Waldhügel

17:00 - 19:00

Naturkundliche Wanderung mit dem Naturschutzbund Rheine

Am südlichen Stadtrand von Rheine erhebt sich ein kleiner Hügel in der Landschaft, gerade einmal 94m hoch! Auf den ersten Blick nichts Besonderes! Auch der Kalkabbau hat Spuren hinterlassen, riesige Krater und Seen wurden in diesen Berg gesprengt. Doch das Naturschutzgebiet Waldhügel zählt heute in Sachen Artenvielfalt zu den Spitzenreitern in ganz Nordrhein Westfalen. Es ist wissenschaftlich belegt, dass am Waldhügel allein 918 verschiedene Farn- und Blütenpflanzen vorkommen. Damit liegt der Waldhügel mit nur einer Art hinter Bonn. Im Kalk-Buchenwald sind viele seltene Waldorchideen zu entdecken: Das Große Waldvögelchen findet hier auf den flachgründigen, trockenen Kalksteinböden optimale Lebensbedingungen. Allein 14 Wildrosenarten recken sich zum Licht und verzaubern den Hügel im Frühsommer in ein Blütenmeer. Unter ihnen wächst die äußerst seltene "Kleinblütige Rose". Wer etwas Glück hat, findet auf den Äckern zwischen den Getreidehalmen botanische Raritäten wie den Gelben Günsel, den Venuskamm, den violetten Frauenspiegel oder den Feld-Rittersporn. Nimmt man den Kalk-Halbtrockenrasen in Augenschein, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Er ist durchsetzt mit seltenen Pflanzen wie der Bienen-Ragwurz, dem Fransenenzian und der Golddistel. Um diese "Wildweiden" zu erhalten, werden genügsame Schafe und Ziegen eingesetzt, um die drohende Verbuschung zu verhindern. Welche Möglichkeiten gibt es, um dieses einmalige Naturerbe zu erhalten? Fragen des Biotopschutzes sollen während der Exkursion thematisiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt soll die Vermittlung von Artenkenntnissen sein.

 

Leitung: Winfried Grenzheuser

Termin: Samstag, 22.6.2019

17.00Uhr - ca. 19.00Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Ecke Catenhorner Str. -Edith-Stein Str., am Informationsstand

Gebühr: Gebührenfrei

 

Auch Nichtmitglieder sind willkommen!